Wenn du ein Buch schreibst, oder auch schon veröffentlicht hast, gibt es immer wieder Szenen, die toll sind und die du deinen Lesern zeigen kannst und auch solltest. Allerdings gibt es ein paar Kleinigkeiten zu beachten.

Knall den Text deinen Lesern nicht einfach vor. Natürlich möchten sie etwas zu Lesen haben, aber es ist immer besser, sich auch bei der Gestaltung ein wenig Mühe zu geben.

1Setze deinen Text also gern schön in Szene! Besonders gut eignen sich angenehm und schön zu lesende Schriftarten oder ansprechende Hintergründe, die zum Inhalt oder zu der Stimmung deines Buches passen.  Zum Beispiel braucht ein Thriller keinen Blumenhintergrund, ein Liebesroman schon eher.

2Auch die Schriftfarbe sollte angenehm zu lesen sein. Somit sind zu grelle Farben oder jene, die sich nicht deutlich genug vom Hintergrund abheben,  ungeeignet.

 

 

3

Wähle nicht zu lange Passagen aus. Die meisten sind von zu viel Text eher abgeschreckt und beginnen gar nicht erst, ihn zu lesen. Such dir deshalb lieber eine kurze Passage heraus, oder sogar nur einen Satz – das springt gut ins Auge, lässt sich schön gestalten und wird viel eher gelesen.

Schreib den Titel (sollte er vorhanden sein) dazu, vielleicht auch noch deinen Autorennamen.

Und dann zeig der Welt deinen Text!

 

Der Artikel stammt von unserem Wing Melanie Weber-Tilse. Lieben Dank, Melanie! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML-Tags und -Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*