Diese Woche erzählt unser Wing Svenja Metz alias Vinya Moore über die Tätigkeit und ihre Erfahrungen als Wing:

Was hat dich zu Authorwing geführt?

Svenja: Im Dezember 2015 habe ich alleine mein erstes Buch veröffentlicht und hatte von allem überhaupt gar keinen Plan. Dann bin ich in einem der Foren auf Alice gestoßen und sie hat mir ganz selbstlos und hilfsbereit alle meine Fragen beantwortet. Natürlich hat sie auch erwähnt, dass sie Authorwing plant und ich mich gerne melden kann, wenn es so weit ist. Also habe ich immer wieder danach gesucht und mich als Wing gemeldet, als die Seite online war.

Welchen Eindruck hattest du von der Community? Dem Miteinander?

Svenja: Als ich im April dazugestoßen bin, war die Community in ihrer Mitgliederzahl noch recht überschaubar. Aber es wurde sich geholfen, Fragen wurden beantwortet und auch wenn man nicht als Wing für den Schützling eingetragen war, hat man sich gegenseitig geholfen. Kurz gesagt: ich war begeistert!

Welchen Mehrwert hattest du durch die Zusammenarbeit mit einem Schützling?

Svenja: Ich konnte nicht nur mein Wissen weitergeben … ich selbst habe auch noch vieles dazu gelernt. Mit Claudia hat sich eine super Zusammenarbeit entwickelt und wir haben beide unseren Mehrwert daraus ziehen können.

Wie war euer Kontakt und die Zusammenarbeit? Wie oft habt ihr miteinander geschrieben, euch ausgetauscht etc.?

Svenja: Ab der Entscheidung, dass sie zu mir kommen wollte, gab es keinen Tag, an dem wir nicht miteinander geschrieben haben. Nach ein paar Wochen haben wir uns auch zum Mittagessen verabredet und waren sogar zusammen auf der ersten Autorenmesse in FFM. Über die Zusammenarbeit als Wing und Schützling hinaus, hat sich eine enge Freundschaft entwickelt.

Wie war es für dich, jemanden während der Veröffentlichung zu begleiten? Welches Gefühlschaos hast du durchlebt?

Svenja: Ich durfte Claudias „Erstlingswerk“, welches in Zusammenarbeit mit einem anderen Wing entstanden ist, Testlesen, meinen Senf dazu abgeben und Feedback beisteuern. Es war ein tolles Gefühl mit anzusehen, wie jemand wächst, sich weiterentwickelt und das Beste aus seinem Text rausholt. Als sie mir sagte, dass sie die Datei hochgeladen hat und auf die Freigabe vom großen A wartet, habe ich mein Handy mit in die Sportstunde genommen und in jeder freien Sekunde, die ich hatte, die Internetseite aktualisiert, weil ich es unbedingt als Erste kaufen wollte. Ich habe bei ihrer Veröffentlichung genauso mitgefiebert, wie bei meinen eigenen.

Wie wünscht sich ein Wing die Zusammenarbeit mit seinem Welpen?

Svenja: Die Zusammenarbeit mit all meinen Schützlingen war bislang perfekt. Ich konnte mit jedem von ihnen eine Beziehung aufbauen, die auch über das Schreiben hinaus geht. Sie melden sich täglich bei mir oder ich mich bei ihnen, auch wenn sich die Unterhaltung nicht ums Schreiben dreht. Ich telefoniere mit ihnen, mache Teamviewer Sitzungen, um alles zeigen zu können was wichtig ist und stehe mit Rat und Tat zur Seite. Ich lese die Skripte, gebe Feedback und auch Verbesserungsvorschläge. Natürlich habe ich die Weisheit nicht mit dem Löffel gegessen, aber alles was ich weiß, gebe ich gerne weiter.

 

 

Vinya Moore erblickte im Juli 1986 im schönen und beschaulichen Hessen das Licht der Welt. Seit ihrer Kindheit liebt sie Bücher, hat Hunderte verschlungen.
Ihre ehemalige Studienkollegin und inzwischen gute Freundin (Carina Müller – selbst Autorin), ermutigte sie im Jahr 2015 die Feder in die Hand zu nehmen und ihr Leben niederzuschreiben. So entstand Vinyas erster Roman, eine Autobiographie, die sie unter einem anderen Pseudonym veröffentlichte.
Sie selbst sagt: »Wäre Carina nicht gewesen und hätte sie mich nicht ermutigt, hätte ich vermutlich nie die Liebe zum Schreiben entdeckt.«

Vinya publiziert im Genre:
Romantasy / Erotik und Liebesromane

KONTAKT:
Website: www.moorebooks.de
Facebook: https://www.facebook.com/VinyaMoore/
Instagram: https://www.instagram.com/vinyamoore/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*